Psychologische Beratung bei Angst und Panikattacken

Viele Betroffene beschreiben die körperlichen Reaktionen bei Angst und Panikattacken als das größte Problem. Zittern an Händen oder in den Beinen, Schweißausbrüche und Herzrasen sind die häufigsten Symptome, die sehr unangenehm sind. Aber auch der typische „Klos im Hals“ oder Übelkeit, Gedankenchaos oder Leere im Kopf lassen den Betroffenen die Situation als unkontrollierbar und sehr unangenehm erleben. Eine tiefgreifende psychologische Beratung oder der Einsatz von Techniken der Hypnose kann für die Betroffenen große Erleichterung bringen.

Viele wünschen sich in der psychologischen Beratung, dass sie nie wieder Angst haben und es nie wieder zu einer Panikattacke kommt. Dabei ist Angst eine sehr wichtige Reaktion. Sie verhindert dass wir uns in gefährliche Situationen begeben und lässt uns wachsam sein. Es geht also bei der Behandlung von Angst und Panikattacken darum, die Symptome auf ein erträgliches Maß zu mildern und nicht verschwinden zu lassen.

Psychologische Beratung bedeutet aber nicht nur die Symptome zu mildern, sondern auch die Ursachen der Angst und Panikattacke herauszufinden. Oft gabt es in der Vergangenheit eine oder mehrere Situationen, die dafür verantwortlich sind, dass später durch bestimmte Auslöser diese Reaktionen hervorgerufen werden. Wenn diese Situationen im Bewusstsein nicht mehr erinnert werden können, kann man unter anderen mittels Hypnose nach den Ursachen der Angst und Panikattacken suchen. Hypnose wird jedoch nur angewendet, wenn der Betroffene ausdrücklich der Behandlung zustimmt und die Ursachenverarbeitung für die Behandlung wichtig ist.  Die Situation wird dann im  Unterbewusstsein so bearbeitet, dass es nicht mehr so zu solchen schlimmen Reaktionen kommt.

Oft sind die Symptome der Angst und Panikattacken schon sehr heftig bis sich ein Betroffener in psychologische Beratung begibt. Dabei ist nicht nur das Leiden und die Scham im Umfeld groß. Unbehandelt, können wiederkehrende Angst und Panikattacken schwere irreparable körperliche Schäden hervorrufen.

Der erste Termin in der Praxis für psychologische Beratung ist ein kostenfreies Beratungsgespräch. Dabei kann das zu behandelnde Thema und die Symptome geschildert werden. Ich kann dann die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten für Ihren speziellen Fall empfehlen und sagen, ob evtl. auch eine Behandlung mittels Hypnose angebracht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*