Corona Emotionen und deren Kontrolle

Mein Umgang mit Emotionen bei dem Gedanken Corona Krise.

Ich bin kürzlich gefragt worden; “Wie gehst Du mit Corona um?”
🤔 Stell Dir vor, du bekommst die Nachricht; Ein Mörder läuft durch die Straßen!
Er hat viele Menschen verletzt und Einige sind gestorben, also ist es ein Mörder!
Ich frage mich zuerst: 🤔 Was macht diese Info mit mir? 👉 Die 😳Angst wird wach, weil meine Sicherheit in Gefahr sein könnte!

🤔Wie reagiere ich?

Ich möchte meine 😳Angst verringern und meine Sicherheit 💪stärken.
Ich beginne mich zuerst zu informieren. Ich erfahre, wie viele verletzt und gestorben sind und wo der Mörder her kommt. Und ich erfahre, dass keine dieser Informationen zu 100% war sind. Ich schaue tief in mich hinein und frage mich was es mit meiner 😳Angst macht.
🙄 Na super, jetzt ist noch 😨Unsicherheit dazu gekommen und das Gefühl von irgendjemandem 😠 betrogen zu werden. Die 😳Angst hat seltsame Freunde, die sie jedoch stärker werden lässt!

Ich möchte mich wehren!

Ich werfe mit Schuldgefühlen um mich. Schuld ist der Mörder! Schuld ist der, der ihn geschickt hat! Schuld ist der, der ihn nicht stoppen will, kann, oder sich keine/zu viel Gedanken darüber macht! Es fühlt sich erleichtert 😌 an.
🧐Ich schaue wieder auf meine Angst und merke, das die sich🤣 tot lacht über meine Reaktion, weil Sie durch mich die Möglichkeit bekommen hat, andere Menschen zu infizieren, wie beispielsweise bei einem Virus.
Also ist meine😳 Angst nicht weniger geworden und nun sind zur 😨Unsicherheit und dem Gefühl 😠betrogen zu werden, noch 😟Selbstzweifel dazu gekommen, da meine Schuldzuweisungen keine Verbesserung meiner Gefühle gebracht haben!

🤔 Ich will mich schützen gegen diesen Mörder!

Dazu will ich wissen, wann greift er mich wie an?
Ich versuche mich in die Lage des 😈Mörders zu versetzen: “Ich laufe durch die Stadt ohne Plan und verletze jeden, der mir in den Weg kommt, weil ich gern das Messer ablecke. Mir ist es egal, wer es ist und ob das weh tut, oder ob einer stirbt. Hauptsache, derjenige lebt noch und ist noch nicht von mir verletzt worden, das würde keinen Spaß machen. Der Mensch selbst ist mir völlig egal!”
🤔 Ich könnte mich komplett verkriechen und warten. Wohin? Wie lange?
😳Oh, der Gedanke gefällt meiner Angst und ihren Freunden 😨😠😟 und lässt sie noch größer werden!!!!😱 Nein- das will ich nicht!
🤔Der Mörder hat es also nicht gezielt auf mich abgesehen. Der Gedanke beruhigt mich ein kleines Bisschen😏.
🤔Der Mörder ignoriert mich wie alle anderen. Dabei habe ich ihm so viel Aufmerksamkeit geschenkt😕. Ich habe Informationen gesammelt, bewertet, mehr gesammelt und bewertet…. Dabei habe ich so viel Energie reingesteckt🤦🏼‍♀️ und mir vorher schon so viel Schaden selbst zugefügt, weil ich meiner 😳Angst und ihren 😨😠😟Freunden so viel Raum gegeben habe. Nun habe ich Angst, das meine Kraft nicht reicht, wenn er😈 tatsächlich meinen Weg kreuzt. 😳.
🤔Nein, ich lasse mich von dir👉😳Angst nicht länger provozieren und meine Energie rauben, die ich für andere Dinge brauche! Z.Bsp. zum Leben 🥳.
👉Und bis 😈er meinen Weg kreuzt, werde ich 😎 leben 🌱um dann ausreichend 🌞Abwehrkräfte zu haben!

🤔Ups, ich spüre 💪Sicherheit! Das fühlt sich gut an 😍.

🤔 Ich denke, JETZT sorge ich besser dafür, dass dieses Gefühl 💪stabil bleibt und die 😳 Angst nur als stiller Beobachter in mir ist, so wie es vorher war…als die Nachricht vom Mörder noch nicht unterwegs war.